Culinarius Haut & Fell Hund

Culinarius Haut & Fell Hund
24,99 € * 29,99 € * (16,67% gespart)
Inhalt: 500 Gramm (49,98 € * / 1000 Gramm)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • HK-001
Naturbelassene Kräutermischung in Arzneibuch-Qualität Inhaltsstoffe: Brennnessel,... mehr
Produktinformationen "Culinarius Haut & Fell Hund"

Naturbelassene Kräutermischung in Arzneibuch-Qualität

Inhaltsstoffe:
Brennnessel, Mariendistel, Löwenzahnwurzel, Stiefmütterchenkraut, Schwarzkümmel, Spitzwegerich, Ringelblume, Zistrose.

Analytische Bestandteile:
Rohfaser:14,3 %, Rohprotein:14,8 %, Wasser: 8,3 %, Rohasche: 10,1 %, Rohfett: 6,5 %, HCL unlösliche Asche: 2,2 %

Fütterungsempfehlung:
Bei großen Hunden 7g und bei kleinen Hunden 3g. Mischen Sie die Kräuter der täglichen Futterration bei oder lassen sie diese vorher in etwas warmen Wasser aufquellen.

Produktinformation:
Damit während und nach einer Hauterkrankung schnell neue und gesunde Zellen in Haut und Fell gebildet werden können, sind in dieser Zusammenstellung viele natürliche Pflanzenstoffe enthalten, die den Stoffwechsel anregen. Stiefmütterchen wirkt heilsam und wird beim Menschen sogar schon für die Allerkleinsten bei Milchschorf oder Windeldermatitis eingesetzt. Es lindert Entzündungen und wirkt antibakteriell. Brennnessel, Löwenzahn und Mariendistel unterstützen Niere und Leber um schädliche Stoffwechselprodukte auszuleiten, die sich durch die Entzündung im Körper befinden. Spitzwegerich hat juckreizstillende Eigenschaften, die das instinktive kratzen, und damit die Verschlimmerung der bereits existierenden Hautveränderungen vermindern sollen. Ringelblume wird seit Alters her für borkige und schlecht heilende Wunden verwendet, in dieser Mischung wird diese Wirkung durch die Zistrose begleitet, die seit kurzer Zeit erst von den Forschern als eine Art "Wunderkraut" unter anderem für die Haut wiederentdeckt wurde.


Dieses sollten Sie vor der Kräuterfütterung beachten !

Anwendungsdauer:
Diese Mischung sollte 8 Wochen am Stück geben. Danach 3-4 Wochen aussetzen um einen Gewöhnungseffekt zu vermeiden, um später gegebenenfalls wieder mit der Kräuter-Mischung zu beginnen.

Langsame Angewöhnung: ...sollte Ihr Hund noch keine Trockenkräuter kennen
Hunde sollten vorsichtig an Kräuter gewöhnt werden. Beginnen Sie mit einer Prise der Kräuter- Mischung, die Sie unter eine größeren Menge leckeres Grundfutter mischen bis Sie bei der gewünschten Tagesration angekommen sind. Später können die Kräuter auch als Sud zubereitet werden. Übergießen Sie die Kräuter dazu mit warmem Wasser und alsbald unter das Futter geben. Oder Sie geben auch weiterhin diese Kräuter-Mischung, trocken zu dem Kraftfutter hinzu. Je nach Vorliebe Ihres Hundes.